Ganzheitliche Therapie

Auf das, was man liebt, muss man auch aufpassen.

Aus jeder Beziehung wächst diese Verantwortung. So ist es auch bei der Beziehung zu unseren Haustieren. Über Jahre entsteht oft eine enge Bindung zum eigenen Haustier und wird es krank, leidet auch sein Besitzer. Um eine angemessene Hilfestellung bei der Genesung zu bieten, ist die Bereitschaft zur Zusammenarbeit zwischen Tierhalter und Therapeut entscheidend. Denn für eine erfolgreiche ganzheitliche Therapie ist es wichtig,
die Lebensumstände des Haustieres genau zu kennen. Dabei zählt jedes Detail, je mehr der Tierhalter über die Eigenarten seines Haustieres weiß, umso größer ist die Chance für eine erfolgreiche Therapie und schnelle Heilung.

Dennoch ersetzt die Tierheilkunde keine intensivmedizinische Therapie, denn sie ist darauf angewiesen, dass die körpereigenen Regulierungskräfte funktionieren. Tierheilkunde kann akute und chronische Krankheiten lindern und sogar ausheilen oder begleitend zu einer intensivmedizinischen Therapie angewendet werden.